// ViewContent // Track key page views (ex: product page, landing page or article) fbq('track', 'ViewContent');

Sie befinden sich hier: Home » Ausgefallenes Geistererlebnis beim Pendeln

Ausgefallenes Geistererlebnis beim Pendeln

Ausgefallenes Geistererlebnis beim Pendeln

Pendeln bietet sie einem immer wieder: Dürrenmattsche Momente. Heute früh war ich spät dran und wollte das letztmögliche Postauto nehmen, um rechtzeitig vor dem 9-Uhr-Meeting im Büro einzutreffen.

Betonung auf «wollte»! Und wenn ich schon spät dran bin, dann bitte viel zu früh am Bushäuschen, heute waren es 10 Minuten vor Abfahrtszeit. So kann der Tag mit einer ruhigen Andacht beginnen. Ach ja, die Schneeglöckchen blühen bereits, doch das nur am Rande. Es gibt noch einen anderen Grund, weshalb ich lieber einige Minuten vorher an der Haltestelle bin. Der Bus trifft um diese Zeit meist leer und etwas früher ein, da an den drei Stationen davor kaum mehr jemand einsteigt.

Pünktlich höre ich den Bus anfahren. Ich stehe auf, um mich bemerkbar zu machen, nicht dass er mir noch davonfährt. Bestimmt kennen Sie auch jene Art von grimmigen Busfahrern, die nicht anhalten, weil man kein Handzeichen gab? Ich staune, denn der erwartete leere Bus ist proppenvoll; und obwohl ich ein Handzeichen für «Bitte halten, lieber Chauffeur» gegeben hatte, fährt der Bus aalglatt im Schritttempo an mir vorbei. Dreimal dachte ich noch kurz, dass er gleich hält, doch nichts. Ich schlage mit der flachen Hand an die Scheibe. Keine Regung bei den Passagieren. Alle sitzen da wie Geister. Ein Geisterbus auf dem Weg gen Himmel? Oder von mir aus auch direkt in die Hölle! Oder eben wie in Dürrenmatts «Tunnel», eine Fahrt ins Nichts? Oder bin ich etwa ein Geist, weshalb der Chauffeur mich gar nicht sehen konnte?

Bevor meine Gedanken noch grotesker werden, ein neuer Plan muss her! Meine Rettung hat vier Buchstaben, vier Räder, hört auf den Namen «Mimi» und ist mein Auto. Damit das Pendeln aber öffentlich bleibt, fahre ich damit selbstverständlich bloss bis zum nächsten Bahnhof. In der S12 entmystifiziert eine holprige Durchsage dann ganz banal mein Geistererlebnis. Eine Zugstrecke ist ausgefallen. Um Viertel vor neun komme ich im Büro an; das Meeting ist auch ausgefallen! Das wird ein toller Tag!

Go Top

Send this to friend