Gender-Mainstreaming oder Marketing-Gag zur EM 2016?

Foodporn

Bio-Milch und Fairtrade-Schokolade sind schon lange Standard. Wer heute einen neuen Benchmark setzen will, muss weiter gehen, die Dinge zu Ende denken. Und wie das geht, zeigt uns Coop. Da wird nicht nur die „Ugly Fruits“-Idee zur Reduktion der Nahrungsmittel-Verschwendung vorbildlich und „Ünique“ umgesetzt. Da kommt auch gleich noch Gender Mainstreaming mit ins Spiel, wie wir bei unserem heutigen Einkauf eindrücklich erfahren konnten.

Karotten tragen hier die Botschaft direkt zum Kunden. Männlich, beides oder doch keines? Bei dieser Karotte ist das eine Sache des Blickwinkels. Wir fragen uns: Ist dies die Folge von perfektem Diversity Management bis hinein in die Gemüseabteilung? Oder geht es doch nur darum, schon früh auf den Zug „Europmeisterschaft 2016“ aufzuspringen? Aus sicherer Quelle wissen wir nämlich, dass auch Christiano Ronaldo weder Links- noch Rechtsträger ist; er zieht sein Ding durch. Und zwar konsequent zwischen den Beinen nach hinten. Nachzulesen in jedem handelsüblichen Internet – einfach mal nach „Tucking“ googlen.

Kaffee? Tee?
Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen! Rufen Sie uns an +41 44 298 88 00 oder senden Sie uns eine Nachricht auf info@therefore.ch